LÖSUNGEN FÜR DIENSTLEISTER - HANDEL - GASTRONOMIE
bonit.at Software OG, Hans-Grünseis-Gasse 3, 2700 Wiener Neustadt

Handbücher

Wählen Sie Ihr Handbuch >>

Volltext-Suche im Online Handbuch von FLEXX:

8.10. XPLORE III Oberfläche und Bedienung
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Mit unserem BONit FlexX Mobile XPLORE III haben wir ein Bindeglied zwischen PDA (XPLORE II) und Tablet geschaffen. Das System arbeitet auf Windows 10 Basis mit gesicherter 2.4 und 5 GHz Wireless LAN Funkverbindung über TCP Socket. Die neue XPLORE III Gerätegeneration bietet in Verbindung mit der vorinstallierten neuen BONit FlexX Mobile IOT Software noch mehr Produktivität durch 5 GHz WLAN und langen Akkulaufzeiten von ca. 12 Stunden (mit 2 Akkus im ausgewogenen Mischbetrieb).



Die Konfiguration auf der Kasse ist identisch wie bei der Mobilsoftware für XPLORE II und der Tabletsoftware.

Folgende Punkte zeichnen den XPLORE III aus bzw. unterscheiden diesen von XPLORE II oder Tablet:

* 5 GHZ WLAN fähig
* größerer Bildschirm als XPLORE II und kleinerer Bildschirm als bei einem Tablet
* Mehr Artikeltasten und mehr Direkttasten am Bildschirm als der XPLORE II

Nach dem Start der Software auf dem XPLORE III erscheint der Anmeldebildschirm. Ist das Gerät bereits konfiguriert, dann kann man sich hier einfach mit seiner Benutzerkennung anmelden und mit "Start / Tischübersicht" die Daten von der Kasse abrufen und zum bonieren beginnen.

Zur erstmaligen Konfiguration klicken Sie am Startschirm auf den Button "Setup" und stellen dort die IP-Adresse und die Portnummer der Kasse ein. Wählen Sie eine Gerätekennung (Device-ID) und stellen Sie bei TCP-Timeout 15000 ms ein. Bei Lizenzcode ist bereits der Lizenzcode von Werk eingegeben und maskiert. Diesen unter keinen umständen löschen oder entfernen. Mit "Verbindung testen und speichern" testen Sie die Verbindung zur Kasse. Ist die Verbindung ok, dann werden die Parameter beim Klick auf "Zurück zum Hauptmenü" gespeichert.



Unter dem Punkt "Manager" haben Sie die Möglichkeit einen unendlichen Verbindungstest zu starten um die WLAN-Abdeckung Ihres Betriebes zu prüfen. Werte zwischen 200 und 400 ms sind optimal. Bei dauerhaften Werten über 1000 ms muss das Netzwerk überprüft werden - das sollte nicht sein. Im "Manager" können Sie auch gesperrte Tische entsperren, falls diese durch einen leeren Akku gesperrt worden sein sollten.



Nachdem Sie mit "Start / Tischübersicht" die Daten von der Kasse geladen haben, gelangen Sie in die Tischübersicht. Diese bietet verschiedenste Ansichtsmöglichkeiten. 4 Tischpläne, Nummerntasten und verschiedene Tischlisten. Über alle Ansichten lassen sich beliebig Tische öffnen.





Nachdem Sie einen Tisch geöffnet haben, erscheint folgende Oberfläche:



Sie können auf dem XPLORE III trotz Buchungsvorschau alle 18 Tasten pro Seite verwenden. Zusätzlich finden Sie 4 Sprungtasten rechts oben, welche Sie auf verschiedene Ebenen zeigen lassen können.

Die restliche Anwendung funktioniert ähnlich bzw. identisch wie beim Tablet oder beim XPLORE II.















Die Akkulaufzeit dex XPLORE III ist sehr stark abhängig von der Art der Nutzung und kann zwischen 3 und 8 Stunden variieren. Den meisten Strom braucht das Display, daher sollten Sie die Energieeinstellungen so wie am folgenden Screenshot einstellen. Die Bildschirmhelligkeit kann von 0% (Bar, Diskothek) bis 100% (Aussenanwendung) eingestellt werden. Der Sleep-Timer kann je nach Anwendungsfall auch höher eingestellt werden. Diese Einstellungen sollten Sie auf Ihre Anforderungen abstimmen.



Die Installation der Verbindungsparameter und die komplette Konfiguration der Oberfläche ist identisch mit der des XPLORE II und XPLORE III. In diesem Kapitel wurden lediglich die Unterschiede beschrieben und die neuen Bildschirmmasken gezeigt. Für die Grundkonfiguration lesen Sie bitte das komplette Kapitel 8.x.

Bei speziellen Fragen zur Bedienung steht Ihnen auch der bonit.at Software Support bzw. Ihr Händler zur Verfügung.

Lizenzhinweise: Die BONit FlexX IOT Vollversions-Lizenz wird nur mit einem von bonit.at Software erworbenen XPLORE III Handgerät ausgeliefert und darf nur auf diesem Gerät verwendet werden. Die Installation auf einem anderen Gerät ist lizenztechnisch nicht gestattet(ausgenommen die Ausführung als Demoversion zu Testzwecken).




Zurück zur Übersicht | Seite drucken