Handbücher - bonit.at Software

Hier finden Sie Handbücher zu allen bonit.at Software Produkten.

Sie haben Fragen? 0043 2622 33144

Handbücher:

Nutzen Sie die Volltextsuche oder navigieren Sie durch die einzelnen Kapitel

10.16. Steuerliche Erleichterungen für die Gastronomie und Steuersenkung ab 1. Juli 2020 (Deutschland)
Zurück zur Übersicht | Seite drucken



Infostand 02.07.2020 | Anleitung ÖSTERREICH | Anleitung DEUTSCHLAND





Deutschland
Vor ein paar Wochen wurden Steuererleichterungen für die Gastronomie in Deutschland für den Stichtag 1. Juli beschlossen. Der Normalsteuersatz soll von 19% auf 16% und der ermäßigte Steuersatz von 7% auf 5% gesenkt werden. Diese generelle Steuersenkung und die Änderung des Steuersatzes von Speisen von vormals 19% auf jetzt 5% ist technisch kein Problem und relativ einfach umgesetzt. Die allgemeine Steuersenkung endet am 01.01.2021. Ab dann gilt nur noch 7% für Speisen die in Haus konsumiert werden. Details siehe Grafik:




Früheste Umstellmöglichkeit: ab 30. Juni nach Geschäftsschluss!
Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung bietet jedem Kunden die Möglichkeit die Änderung der Steuersätze eigenständig umzusetzen. Das ist erforderlich, da die Umstellung frühestens am Dienstag dem 30. Juni nach Geschäftsschluss zu machen ist und es nicht möglich ist 4000 Kunden gleichzeitig dabei zu unterstützen. Gerne können wir Ihnen bei der Umstellung ab dem 01. Juli 2020 helfen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese gesonderte Leistung aufgrund der vielen Anfragen und der zeitintensiven Hilfestellung nicht kostenlos und höchstwahrscheinlich auch nicht für alle Kunden zeitnah anbieten können und für jeden Supporteinsatz im Zusammenhang mit der Steuerumstellung € 39,00 zzgl. MWST berechnen müssen.


Schritt-für-Schritt Anleitungen für die Umstellung der Steuersätze/Artikelgruppen:

Schritt 1: Am 30. Juni nach Geschäftsschluss bitte alle Tische abschließen und Tagesabschlüsse und Periodenabschlüsse erstellen. Zuvor bitte auch alle Instanzen von PDA-Sync und alle Client-Kassen beenden.

Schritt 2: Rufen Sie im Backoffice den Punkt "Steuersätze" auf und ändern Sie den Normalsteuersatz von 19% auf 16% und den ermäßigten Steuersatz von 7% auf 5% und klicken Sie auf "Ok".



Nachdem die Änderungen berechnet wurden, erscheint automatisch das Fenster für die Artikelgruppen. Ändern Sie dort den Steuersatz aller Artikelgruppen auf 16% oder 5%. Klicken Sie zum Abschluss auf "Artikel aktualisieren und Funktion beenden". Dieser Vorgang kann etwas dauern.



Die Berechnungen können einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn das System scheinbar nicht reagiert, dann trotzdem ein paar Minuten Geduld haben.

Schritt 3: Beenden Sie BONit FlexX und starten Sie es erneut.

Schritt 4: Überprüfen Sie im Backoffice>Artikelstamm bearbeiten ob alle Artikel die korrekten Steuersätze hinterlegt haben. Wiederholen Sie die Steueränderung auch auf allen Client-Kassen.

Schritt 5: [nur bei Betrieb von Handhelds oder Tablets] Starten Sie PDA-Sync UND danach die Anwendung auf den mobilen Geräten neu.

Schritt 6: Am 31. Dezember / 01. Jänner wiederholen Sie obige Schritte um die Steuersätze wieder auf die dann geltenden Steuersätze zu korrigieren.

Achtung: Artikelgruppenstatistik: Durch die Änderung der Steuersätze bei Artikel / Artikelgruppen, werden bei Auswertungen die über den Umstellungszeitraum hinweg gefahren werden, die Artikelgruppen-Statistiken am Ende des Berichtes nicht korrekt ausgegeben. Beim Tagesbericht und Periodenbericht erhalten Sie vorübergehend eine "rote" Meldung, diese bitte ignorieren. Die Artikelgruppen-Gesamtsumme enthält ebenfalls die reduzierten Stäuersätze nicht. Mit dem Update 02.07.2020 wird diese Meldung nicht mehr angezeigt.

Achtung: Ausser-Haus-Steuersatz: Verwenden Sie in der zeit vom 01. Juli 2020 bis 31.12.2020 entweder die "Ausser-Haus" Funktion gar nicht oder ändern Sie bei jedem Artikel den Ausser-Haus-Steuersatz entsprechend der finanztechnischen Vorgaben auf 5%.

Sie haben die falschen Steuersätze eingestellt und kommen nun aus den Artikelgruppen nicht mehr raus: BONit FlexX lässt nicht zu eine Artikelgruppe mit einem Steuersatz anzulegen welcher in den Grundeinstellungen nicht existiert. Das ist gut so und schützt vor Fehlkonfiguration. Sollten Sie in den Steuersatzeinstellungen irrtümlich "falsche" Steuersätze eingestellt haben, dann weisen Sie den Artikelgruppen vorerst einmal diese falschen Steuersätze zu - damit kommen Sie aus dieser Funktion wieder heraus. Beginnen Sie dann, wie oben beschrieben wieder von vorne mit den korrekten Steuersatzeinstellungen.

Sie hatten nicht alle Tische vor der Umstellung abgerechnet: Dann wird womöglich bei den nächsten Tagesabschlüssen wo diese Tische mit drauf sind der Steuersatz fals angezeigt werden. Schließen Sie dann umgehend alle "alten" Tische ab und machen Sie einen Tagesabschluss und dann einen Periodenbericht um diese "Durchmischung" abzuschließen. Ggf. vom Steuerberater manuell korrigieren lassen.




Zurück zur Übersicht | Seite drucken

Kontaktieren Sie uns jederzeit

Haben Sie Fragen, Anregungen oder möchten Sie Produkte bestellen, dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch, per Email oder über das untenstehende Kontaktformular.

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

bonit.at Software OG
Hans Grünseis-Gasse 3
2700 Wiener Neustadt, Österreich
T: 0043 2622 33144
E: info@bonit.at

Firmenbuchnummer: FN 329088 d
Firmenbuchgericht Wiener Neustadt
UID-Nummer: ATU65033000
EORI-Nummer: ATEOS1000007621
GS1 / GLN: 91 2004045 000 7
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedingungen